Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Noch unfertige deutschsprachige Visual Novels für die ihr Mithilfe sucht sowie Übersetzungsprojekte ins deutsche.

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Novator » 27. Juni 2011 08:10

@Yukari Lass dir ruhig so viel Zeit wie du benötigst und danke schon mal im Voraus. :Engel1:
Bild
So treibt das Bedürfnis der Gesellschaft, aus der Leere und Monotonie des eigenen Innern entsprungen, die Menschen zueinander, aber ihre vielen widerwärtigen Eigenschaften und unerträglichen Fehler stoßen sie wieder voneinander ab.
Benutzeravatar
Novator
Spam-Killer nach Samurai-Codex
 
Beiträge: 205
Registriert: 21. Mai 2010 15:48
Wohnort: Walhalla

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Rosa Canina » 27. Juli 2011 14:25

So, dann melde ich mich auch mal zu Wort, schließlich bin ich inzwischen alle drei Möglichkeiten durch. Von Ripps in der Switch-Trilogie, zu Neu/Edit/Nachzeichnungen in Senken-Sha Mikoto bis hin zu kompletten Eigenkreationen im irgendwann erscheinendem Traumtänzer...

Alles hat seine Vorteile und seine Nachteile. Da ich mir nicht die Hoffnung mache jemals mit VNs mein Geld verdienen zu können (was einfach abwegig ist, vor allem hier in Deutschland), ist es mir auch egal, welche Methode ich verwendete. Ich entscheide dabei nach "Was bietet sich hier am meisten an".
Manchmal - und vor allem für Anfänger und grafisch minderbegabte - ist das Rippen die einzige Option. Solange man die Stile nicht durcheinander wirft und nicht denkt, man könnte das Werk verkaufen, sollte das auch kein Problem darstellen. Charaktere lassen sich vielleicht noch finden, aber gerade bei Hintergründen hört bei den meisten das grafische Geschick auf. Und Fotos sind zwar eine Option, aber stylistisch nicht unbedingt immer das, was man für die Geschichte brauchen kann. Man sollte daher keine Angst haben, wenn man Grafiken rippt. AUSTAUSCHEN kann man sie später immer noch.

Neuzeichnen ist IMO die effektivste Art und Weise Grafiken in VNs unterzubringen ohne gleich von jedem für Ripps angemeckert zu werden (was allerdings in der Maker-Szene eher selten vorkommt). Man kann hierbei "frankenspriten" und sich so schließlich sehr hübsche Charaktere zusammenzeichnen. Gerade für Leute, die zwar einiges Wissen über das Zeichnen, aber Probleme mit Proportionen haben, ist das perfekt (mich eingeschlossen). Zudem kann man so mehrere ähnliche Stile zusammenfassen und unter einem eigenen Stil verwenden, was die verfügbaren Ressourcen drastisch erhöht. Für CGs bietet sich das sowieso am meisten an... es geht einfach schneller, wenn man irgendein (Fanpic, H-Bild, whatever) Bild hat, dass einem als Vorlage dienen kann. Das reduziert die CG-zeichenzeit manchmal auf 2h.

Nicht immer die schönste, aber die aufwendigste Methode ist das komplette Neuzeichnen. In meinem Fall auf Papier und anschließend am PC nachgezeichnet, da ich mit meinem Tablett noch nicht so gut umgehen kann. Wer das Tablet perfekt beherrscht, der kann hier natürlich die tollsten Ergebnisse erziehlen und man hat immer den Vorteil genau DAS machen zu können, was man will. Egal wie einfallsreich das Outfit, die Haare oder sonstiges.
Aber es dauert lange... seeeeeeeehr lange. Und wer mal gesehen hat, wie viele Gesichter ein großer Novel haben kann... dann schreckt das schnell ab. Man greift (wie ich auch :'D) schnell zu verschnellerenden Maßnahmen, wie z.B. lediglich 1 Standpose - nur mit verschiedenen Gesichtsausdrücken. Und dann meckern die Leute gerne mal wieder.

Meiner Erfahrung nach, wie Arbeit oft nicht anerkannt, sondern immer nur mehr verlangt. Als Beispiel sei z.B. die Disskussion rund um MOONLIGHT SUN genannt, welches gerippte Faces hatte. Der Erschaffer des RPGs hatte sich die Mühe gemacht ALLE neu zu zeichnen, dennoch wurde nur gemeckert (Qualität, keine Umfärbungen bei bekannteren Charakteren, blahblahblah) und auch öfters gemeint "Hättest du es lieber gelassen, beides gleich doof". Solche Leute trifft man leider IMMER, man kann es nicht vermeiden. Darum - und weil man so etwas als Hobby und für sich macht - sollte man einfach nur wählen, was für einen am geschicktesten ist!


Also ich persönlich empfehle für den ersten Novel Ripps. Wenn man damit zufrieden ist, der Novel vielleicht sogar gut ankommt (man kann das Zeichnen ja schon an CGs hier und da testen), kann man im nächsten Novel einen Schritt weiter gehen.

bedenkt nur immer:
Der Aufwand muss dem Ergebnis gerecht werden!
Bild
Benutzeravatar
Rosa Canina
Otaku
 
Beiträge: 81
Registriert: 27. Juli 2011 14:11

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Der Tor » 27. Juli 2011 14:58

Hi "Rosa" und willkommen :Kuss:

Ich finde es gibt noch eine vierte Möglichkeit und das ist Public Domain Sachen zu nehmen.
Das klappt eigentlich auch ganz gut. Und eine fünfte Möglichkeit wäre Fotos zu nehmen. Das klappt eigentlich auch ganz gut.
So hab ich mich bisher immer durchgeschlagen.

RPG's sind einfach anders... Bei RPG's fände ich es auch okay geripte Graphiken zu nehmen. Den bei RPG's stehen die Graphiken eh nicht so im Vordergrund, sondern das Gameplay und die Story. Aber bei Visual Novels gibt es kein Gameplay, daher legen die Spieler mehr Wert auf gute Bilder.
Schaut auch auf meine Itch Seite: https://emmanuel-goldstein.itch.io

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch auf den folgenden Button klicken damit Visual-Novel.de unter den Animexx "Top-Sites" gelistet wird und mehr Besucher bekommt ;-)

Animexx Topsites
Benutzeravatar
Der Tor
Ich weiß, dass ich nicht weiß
 
Beiträge: 561
Registriert: 31. Januar 2010 22:27
Wohnort: hinter dir

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Rosa Canina » 27. Juli 2011 15:27

...daher legen die Spieler mehr Wert auf gute Bilder.

Darum lieber gut gerippt als schlecht selbstgemacht.

Wie ich schrieb: Grad bei Einsteigern sollte man ein wenig offener sein. Es ist schwer genug eine lange Geschichte zu schreiben,
da muss man nicht noch mit IMO überzogenen Vorstellungen daher kommen. Die Makerszene leidet darunter auch. Grad Anfänger
werden oft abgeschreckt, weil die "ach so tollen Screens von ach so tollen Projekten" eben von Lichteffekten, eigenen CharSets,
aufwendigen Posen, whatever strotzen.

Ist es nicht das wichtigste, dass die Geschichte gut wird?
LESEN wir nicht deshalb Novels?


Die Grafik ist nur eine visuelles Hilfsmittel und sollte - vor allem bei Visual Novel - NICHT im Mittelpunkt des Interesses stehen.
Das kommt dann eh noch, wenn die Leute besser werden...
Bild
Benutzeravatar
Rosa Canina
Otaku
 
Beiträge: 81
Registriert: 27. Juli 2011 14:11

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Yukari » 27. Juli 2011 21:46

Grafiken und Musik sind schon sehr wichtig, wer nur eine gute Story will kann auch Bücher bzw Light Novels lesen.
Es gibt auch noch die Möglichkeit einen Zeichner zu bezahlen, was in der englischen Ren'Py Szene ja oft Verwendung findet, auch wenn es sehr teuer ist, das Ergebnis sieht echt schön aus.

Ich bevorzuge Ripps, die ich manchmal umfärbe, wenn es möglich ist.
Mit Abzeichnen hab ichs auch schon versucht, aber war nie damit zufrieden und selber zeichnen ist mir viel zu aufwendig, bis ich da ein Bild von mir, als gut empfinde, vergehen Wochen XD

Für meine Hauptnovel nehme ich erstmal Platzhalter und spare nebenbei dafür, einen Zeichner bei Deviantart zu bezahlen
Bild
Benutzeravatar
Yukari
Visual Novel Prinzessin
 
Beiträge: 169
Registriert: 17. Februar 2011 13:48

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon nash » 15. August 2011 14:40

So, nachdem ich endlich meinen Schweinehund überwinden konnte und endlich mal meinen Novel angefangen habe, habe ich beschlossen selbst zu zeichnen.
Wie ich aber schon in vorherigen Post erwähnt habe, kann und habe ich kein Talent zum Zeichnen (leider T_T) Aber nichtsdestotrotz versuche ich es jetzt zu lernen.

Momentan lerne ich die Grundlagen und bin immer noch beim Kopf. Was mir aufgefallen ist, ich kann keine Frauen zeichnen und dabei brauche ich doch so viele (Novel soll eine Art Ren'Ai sein).
Irgendwie sehen die meisten so aus wie Transen xD Kann mir jemand vielleicht grundlegende Unterschiede zur Kopf- und Körperform zwischen Mann und Frau sagen? (Das mit den Geschlechtsorganen weiß ich xP)
Okay Körperbau geht noch aber vor allem bei der Kopfform. Haben Frauen eher breitere Wangen und wie bekomme ich die Gesichtsform für süße Stereotypen hin?

Hier ein paar Samples, aber wie gesagt ich habe kein Talent xP und es ist nur der Kopf und momentan nur als Skizze gezeichnet.
Aso kennt sich eigentlich jemand mit Colorieren aus?

Gruß

Bild

Bild
Bild
Wer ernsthafte Interesse an einem Visual Novel-Projekt hat, der kann sich bei mir per PM melden!
Benutzeravatar
nash
Geek
 
Beiträge: 35
Registriert: 16. Januar 2011 16:12
Wohnort: Tokio

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Lamune » 15. August 2011 19:22

@nash
Ich behaupte einfach mal, dass die Zeichnungen überhaupt nicht nach Transen und schon sehr weiblich aussehen, du bist definitiv auf dem richtigen Weg :mrgreen: .
An der Kopfform sehe ich keinen Grund zu meckern: Kreis als Basis + spitz zulaufendens Kinn + nicht zu breit oder dünn + Mund und Nase richtig platziert, sieht alles passend für einen weiblichen Charakter aus, wobei deine Damen zwischen geschätzten 20-40J liegen, wenn du diese Richtung angepeilt hast, dann hast du das schon sehr gut bewerkstelligt.

Ich würde dir vorschlagen, dir eine Grundkopfform zu malen mit der du zufrieden bist, diese abpausen und Augen sowie Haare variiern, in Form und Farbe.
Bei den meisten Animes sind das die beiden Hauptmerkmale, die die Charaktere voneinander unterscheiden (von Klamotten mal abgesehen).
Hier mal ein paar Vorschläge:
http://browse.deviantart.com/manga/?qh= ... r+tutorial
http://browse.deviantart.com/resources/ ... n=&q=anime
Then I had the following sequence of thoughts: (1) man, this is weird;
(2) hmm, I certainly didn't build that fire; (3) so she must have; (4) man, this is weird.
Benutzeravatar
Lamune
NEET
 
Beiträge: 220
Registriert: 10. Februar 2010 16:52
Wohnort: Hinamizawa

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Der Tor » 15. August 2011 20:13

Ich finde auch nicht das sie wie "Transen" aussehen... vielleicht etwas wie "Reverse-Traps" aber definitiv nicht Transen :lol:
Nein aber jetzt mal ernsthaft... sieht gut aus und sieht auch weiblich aus. Aber ja, vom Alter her würde ich sie auch auf mindestens 30 schätzen. Aber ich würde noch mit ihnen ausgehen :mrgreen:
Schaut auch auf meine Itch Seite: https://emmanuel-goldstein.itch.io

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch auf den folgenden Button klicken damit Visual-Novel.de unter den Animexx "Top-Sites" gelistet wird und mehr Besucher bekommt ;-)

Animexx Topsites
Benutzeravatar
Der Tor
Ich weiß, dass ich nicht weiß
 
Beiträge: 561
Registriert: 31. Januar 2010 22:27
Wohnort: hinter dir

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Novator » 15. August 2011 23:28

Ich finde auch nicht dass sie wie Transen aussehen, die zweite gefällt mir sogar richtig gut. ^^
Bild
So treibt das Bedürfnis der Gesellschaft, aus der Leere und Monotonie des eigenen Innern entsprungen, die Menschen zueinander, aber ihre vielen widerwärtigen Eigenschaften und unerträglichen Fehler stoßen sie wieder voneinander ab.
Benutzeravatar
Novator
Spam-Killer nach Samurai-Codex
 
Beiträge: 205
Registriert: 21. Mai 2010 15:48
Wohnort: Walhalla

Re: Charaktere selber zeichnen oder nicht?

Beitragvon Yukari » 16. August 2011 19:22

Also ich orientiere mich immer an bereits vorhandene Charaktere, zeichne die neu und ändere einige Details, das sieht dann in etwa so aus:
Bild

Leider bin ich zu faul, alle Charaktere für eine Novel zu zeichnen, viel zu viel Aufwand finde ich ^^"
Bild
Benutzeravatar
Yukari
Visual Novel Prinzessin
 
Beiträge: 169
Registriert: 17. Februar 2011 13:48

VorherigeNächste

Zurück zu Projekte und Übersetzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron